Header Ads

Nordhausen: Asylant sticht 21-jährigen Deutschen nieder und kommen auf freien Fuß


Täter beim Laser - Kriegssimulator Spiel (laut Kommentar Dezember 2017)
Nordhausen: Zwei (unbekannte) Jugendliche im Alter zwischen (ungefähr) 16 und 17 Jahren wurden von vier Asylanten vor dem Rewe (Marktpassage) belästigt und von diesen leicht Körperlich angegangen. Zwei weitere Asylanten standen daneben, ob sie direkt dazu gehörten kann nicht gesagt werden. Die beiden späteren Opfer schritten ein und versuchten zu schlichten. Daraufhin haben alle vier Afghanen von den zwei Jugendlichen abgelassen und sind ihren Weg gegangen. Auch die beiden späteren Opfer die den kleinen Streit geschlichtet hatten verließen die Marktpassage in Richtung des Hintereinganges (Wolfstraße) um dort eine zu Rauchen.

Kurz darauf kamen drei der vier Afghanen zurück und griffen eines der Opfer unvermittelt mit Faustschlägen an, auch das zweite später Stich-Opfer wurde durch die Asylanten unvermittelt mit Faustschlägen sowie mit Tritten traktiert. 

Dann bekam das spätere Stich-Opfer eine volle Bierflasche vom vierten Täter, - der sich unbemerkt von Hintern näherte, gegen die Gesichtsseite geschlagen. Beide Opfer konnte sich noch gegen alle vier Asylanten kurz wehren und wurde dann zu Boden gerissen. In diesem Moment stach der Haupttäter das Opfer zwei Mal hinterrücks in den Rücken und verschwand mit den restlichen Tätern.
Das Stich-Opfer wurde durch Passanten versorgt die auch den Rettungsdienst sowie die Polizei verständigten und musste in das Südharzkrankenhaus gebracht werden.

Glück im Unglück hatte das Stich-Opfer, ein Messerstich endete “3 Millimeter“ vor der Lunge (siehe Foto).

Das zweite Opfer erlitt leichte Verletzungen die aber nicht nennenswert sind. 

Der Täter, ein Flüchtling aus Afghanistan, wurde von der Polizei festgenommen, aber durch die leitende Staatsanwaltschaft am gleichen Tag wieder auf freien Fuß gesetzt. 


Der Täter, der augenscheinlich einen Drang nach Kriegssimulationsspielen haben soll, soll schon mehrfach in der Marktpassage durch aggressives Verhalten aufgefallen sein.
Die Bilder die wir bekommen haben, zeigen ihn und weitere Personen nach einem Laser-Kriegssimulations Spiel.
Dieses Bild soll laut Aussage von Zeugen in einem "Laser Simulations Freizeitgeschäft" entstanden sein.
Das Bild wurde mit den Worten "Ich finde dich" veröffentlicht!
Fraglich, denn laut Aussage einer Zeugin, soll es sich hierbei um einen "Unbegleiteter minderjähriger Flüchtling" handeln, aber das "Laser Simulations Freizeitgeschäft" verlangt angeblich eine "Einverständniserklärung für Minderjährige"!
Wer hat diese Einverständniserklärung unterschrieben? 
Wer unterstützt den Täter, der einen Drang nach "Krieg" haben soll? 
Und unter welchen Vorraussetzungen hat die Staatsanwaltschaft diesen Gewalttäter wieder Frei gelassen? 


Fragen über Fragen! 
Antworten bekommen wir nicht.........

Presseberichte:

NNZ: Mit Flasche und Messer schwer verletzt
http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=239680

NNZ: Erste Ermittlungergebisse
http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=239776

+Erweitert: Das Alter des Täters soll laut Zeugenaussage "17 Jahre" sein. Ob dies stimmt, können wir leider nicht beantworten. Daher bitten wir um Entschuldigung!
Wir haben den Namen des Unternehmens vorübergehend entfernt, wir werden prüfen ob es genannt werden darf, damit dieser Beitrag auch im "ganzen" zu verstehen ist.

Kommentare:

  1. Der Täter wohnt bestimmt in dem Heim beim Rauschenberg...

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das Opfer hatte wohl Pech gehabt. Zu einem Streit gehören immer zwei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur das hier Zwei gegen Einen oder besser gesagt Vier gegen Zwei stattfand. Sowie der feige Einsatz von Messer und einer vollen Bierflasche!

      Löschen
  3. Was bist du für nen Vogel? Also ist es Pech wenn ich jemanden helfe und dafür abgestochen werde? Hast du den Artikel überhaupt richtig gelesen? So eine Aussage zu treffe mit „Pech gehabt“ ist jawohl das letzte. Hoffentlich passiert dir das selbe und dann schreiben wir auch mal Pech gehabt mal schauen wie du das findest.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.